""

Erneuerbare Energien – jetzt umsteigen schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Lassen Sie sich von uns beraten!

Heizsysteme auf Basis erneuerbarer Energiequellen
Wohnkomfort im Einklang mit der Natur bei geringen monatlichen Kosten – das muss kein Traum bleiben! Gerne zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten auf: Ob Solarthermie, Wärmepumpe oder Pellet-Heizkessel – wir bieten Ihnen eine Vielfalt an Optionen und finden als Ihr Fachbetrieb mit Ihnen die passende Lösung für Ihr Zuhause.

Solarthermie
Durch die Veränderung des Klimas wird Solarthermie ein immer wichtigerer Sektor in der Energiegewinnung. Nutzen auch Sie die Sonnenenergie auf effiziente Weise: zur Warmwasserbereitung oder zur solaren Heizungsunterstützung.

Pellet-Heizung
Die modernen Pellet-Heizkessel sind eine echte Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen. Die rein natürlichen Pellets (gepresste Säge- und Hobelspäne) haben einen hohen Energiegehalt. Mit ihnen erzielen Sie ausgezeichnete Heizwerte bei gleichzeitig umweltschonender Verbrennung. Und die Asche können Sie sogar als Dünger nutzen.

Wir beraten Sie gern und realisieren Ihre individuelle Lösung für höchsten Wärmekomfort im Einklang mit der Natur. Rufen Sie uns an: 09195 – 39 42

Pelletheizung

Hand mit brennenden Holzpellets, Feuer und GlutDie  Holzpellet-Heizung ist der Spitzenreiter unter den Heizungen in Bezug auf Kosten und Umweltschutz.

Wussten Sie, dass Pellets beim Verbrennen 11- bis 15-mal weniger CO2 freisetzen als Öl oder Gas? Holz erreicht diese guten Werte, da ein Baum beinahe so viel CO2 aufnimmt, wie sein Holz bei der Verbrennung freisetzt. Dazu kommt, dass kein Brennstoff so günstig ist wie Holz. Und die modernen Holz­pellet­-Kessel sind in der Bedienung mindestens so komfortabel wie die von Öl- oder Gasheizanlagen. Besonders komfortabel gestaltet sich auch die Lieferung von Pellets. Ein Tankwagen bringt den Brennstoff ans Haus und pumpt ihn direkt in den Lagerraum, wo er sauber, geruchsfrei und absolut sicher aufbewahrt werden kann.

Es gibt viele Ausführungen und Modelle von Pellet-Heizungen – wir helfen Ihnen, das für Sie passende Modell zu finden. Zusätzlich zum Heizen lässt sich die Pelletanlage auch zur Aufbereitung für Warmwasser nutzen. Einen Anschluss für eine Solarthermie-Anlage haben die Systeme ebenfalls gleich integriert. Sparen Sie also noch mehr Kosten, indem Sie Ihre Anlage mit Solarthermie verbinden. Damit bekommen Sie zudem mehr Förderung von der Bafa!

Sie interessieren sich für solch ein „grünes Kraftwerk“? Dann sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Vertiefende Informationen zum Thema finden Sie hier.

Solarthermie

Solarthermie: die direkteste Art um Wärme zu erzeugen

Photovoltaik ist in aller Munde, dabei stellt die Solarthermie die direkteste Art der Energiegewinnung aus der Sonnenstrahlung dar. Was aber ist eigentlich der Unterschied? Bei der Photovoltaiktechnik wird die Sonnenenergie in Strom umgewandelt, aber der Solarthermie dagegen entsteht Wärme. Diese kann zum Erhitzen des Trinkwassers oder aber zum Zuheizen verwendet werden. Solarthermie nutzten schon unsere Vorfahren und jeder, der schon einmal eine warme Dusche aus dem in der Sonne aufgeheizten Gartenschlauch als Kind genossen hat, weiß, wie das Prinzip funktioniert. Natürlich nutzen die modernen Solarpanels die Sonnenenergie weit effizienter aus, als der Gartenschlauch.

Machen Sie sich die kostenlose Sonneneinstrahlung zunutze und sparen Sie bei der Warmwasserbereitung oder beim Heizen so auf umweltfreundliche Weise bares Geld.

Die benötigte Anlagengröße für Solarthermie
Wenn man von 30 Litern Warmwasser pro Person und Tag ausgeht, so wird die Anlage auf einen Warmwasserbedarf von 60 bis 80 Litern pro Person ausgelegt, um auch 2-3 Tage mit schlechtem Wetter abdecken zu können.

 

 

Die Anlagengröße hängt damit also ab von

– der Personenzahl
– zusätzlichen Bedarfsfaktoren
– zukünftiger Bedarfsentwicklung
– der Kollektorart

Sind diese Faktoren klar, kann eine Berechnung der benötigten Kollektorfläche erfolgen. Bei den effizienteren Vakuumröhrenkollektoren zum Beispiel reicht pro Person eine Kollektorfläche von etwa einem Quadratmeter. Bei Flachkollektoren sind es eher 1,5 Quadratmeter. Für einen Vierpersonenhaushalt ergibt sich damit in etwa eine Anlagengröße von rund vier bis sechs Quadratmetern. Damit kann ein jährlicher solarer Deckungsanteilvon rund 60% und für den Zeitraum Mai bis September von 100% erreicht werden.

Wenn Sie heute über den Austausch oder die Modernisierung Ihrer Heizungs- oder Warmwasserversorgung nachdenken, sollten Sie auf jeden Fall mit Solarthermie rechnen. Kompaktsysteme eröffnen neue Möglichkeiten in der Renovierung und im Neubau. Mit vergleichsweise wenig Geld und minimalem Bauaufwand können zukunftssichere Lösungen geschaffen werden, die höchsten Sicherheits- und Funktionsstandards entsprechen.

Wir als Fachbetrieb in der Region um Adelsdorf sind Ihr Ansprechpartner, wenn Sie zukunftsorientierte, effiziente und umweltfreundliche Heiz- und Warmwasseraufbereitungs-Anlagen für Ihr Haus planen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 09195-39 42

Wärmepumpe


Waermepumpe

Wärmepumpen – kostenlose Energie aus dem Grundwasser, dem Erdreich oder der Luft
Wärmepumpen arbeiten bis zu 75 Prozent mit erneuerbarer Energie aus dem Erdreich, der Luft oder dem Wasser. Bei allen drei Wärmequellen stammt der Großteil der Energie also aus der Umwelt. Die Wärmepumpe kommt zum Einsatz, weil die erneuerbaren Energiequellen nicht direkt die nötige Temperatur liefern. Daher heben Wärmepumpen die Energie auf das für Raumheizung und Warmwasserbereitung erforderliche Temperaturniveau an.

Welche der drei Energiequellen in Ihrem Fall sinnvoll ist, hängt von Ihrem Standort und weiteren Faktoren zusammen. Gerne prüfen wir, ob eine Wärmepumpe für Sie sinnvoll ist. Dabei kommt das System zunehmend auch bei der Sanierung von Altbauten zum Einsatz, hier muss eine genaue  Kosten-Nutzen-Rechnung erfolgen, damit Sie von der Wärmepumpe auch profitieren.

Die Wärempumpe funktioniert wie ein Kühlschrank – nur umgekehrt. Weitere Informationen zur Funktionsweise finden Sie im Video.

Die Wärmepumpe kann aber nicht nur zur Erzeugung von Wärme für Ihre Raumluft bzw. das Warmwasser genutzt werden, eingige Modelle können im Sommer sogar kühlen. Auch Strom kann mit Wärmepumpen gewonnen werden. Wärmepumpen sind kosteneffizient, wartungsarm, umweltbewußt und energie- und platzsparend. Für jedes Haus gibt es eine individuelle Lösung, lassen Sie sich dazu von uns beraten und die möglichen Ersparnisse ausrechnen!

Vertiefende Informationen finden Sie hier.